• Startseite
  • Politik
  • AfD Niedersachsen zerbricht: Drei Abgeordnete aus Fraktion ausgetreten

AfD Niedersachsen zerbricht: Drei Abgeordnete aus Fraktion ausgetreten

  • Bangen bei der AfD in Hannover: Chefin Dana Guth ist nicht mehr Teil der Landtagsfraktion.
  • Zwei weitere Abgeordnete sind ihr gefolgt.
  • Damit verliert die AfD ihren Status als Fraktion.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Die AfD-Fraktion im niedersächsischen Landtag steht vor dem Aus. Die bisherige Fraktionschefin Dana Guth hat im Streit mit dem radikalen Lager der Partei ihren Austritt aus der Fraktion bekannt gegeben. Das berichtet die “Hannoversche Allgemeine Zeitung” (HAZ). Die Abgeordneten Stefan Wirtz und Jens Ahrends folgten ihr am Dienstag nach. Damit verliert die AfD ihren Status als Fraktion im niedersächsischen Landtag. Alle drei wollen aber sowohl in der Partei als auch im Landtag bleiben.

“Wir haben uns heute nach den Vorkommnissen der letzten zehn Tage entschlossen, die Fraktion zu verlassen”, sagte Guth am Dienstagnachmittag der “HAZ”. Das müsse aber nicht zwangsläufig das Ende der AfD im Landtag sein. Man stehe für die Gründung einer neuen Fraktion zur Verfügung.

Die neunköpfige Fraktion hatte zuvor mehrere Stunde über die zukünftige Führung und Ausrichtung diskutiert. Vor allem sei es dabei um die Frage gegangen, ob künftig die als gemäßigt geltende Dana Guth oder der eher dem radikalen Lager zugerechnete Abgeordnete Peer Lilienthal den Fraktionsvorsitz übernimmt.

Guth war vor zehn Tagen beim Landesparteitag in Braunschweig als Chefin des Landesverbandes gestürzt worden. Im fünften Wahlgang hatte sich dort ihr Konkurrent Jens Kestner durchgesetzt, der dem offiziell aufgelösten völkischen-nationalen “Flügel” der Partei zugerechnet wird.

RND

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen