EU-Abgeordneter Berg tritt aus der AfD aus

  • Lars Patrick Berg, langjähriges Mitglied der AfD und ihr Sprecher im EU-Parlament, verlässt die Partei.
  • Auch seine Mitgliedschaft in EU-Fraktion sowie -Delegation der Partei kündige er auf, nur das Mandat werde Berg behalten.
  • Grund seien für ihn die Beschlüsse des vergangenen Parteitags in Dresden.
Anzeige
Anzeige

Brüssel. Lars Patrick Berg, Abgeordneter im Europaparlament, ist aus der AfD ausgetreten. Das bestätigte ein Sprecher der Partei gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Auch die EU-Fraktion und -Delegation der AfD wird in Zukunft ohne Berg auskommen müssen. Sein Mandat behalte der Politiker aber. Zuerst hatten die „Stuttgarter Nachrichten“ über seinen Austritt berichtet.

Berg war schon früh in die AfD eingetreten, seit 2019 vertrat er die Partei im EU-Parlament. Schon zuvor hatte er über drei Jahre für die Partei im Stuttgarter Landesparlament gesessen. Nun aber sehe er keine Basis mehr, „weiter für eine konservative, bürgerliche AfD“ zu kämpfen, sagte Berg der Zeitung.

Grund für seinen Austritt seien die Beschlüssen des Dresdner Parteitags Anfang April. Insbesondere die Forderung nach einem EU-Austritt Deutschlands nannte Berg „töricht“. Auch wenn die Europäische Union Reformen benötige, bleibe sie „unser bestes Vehikel zur Erzielung von Sicherheit und Wohlstand“. Hinzu käme die Unterstützung in Dresden „für bestimmte Mitglieder der Jugendorganisation“.

Die Partei drifte so in Richtung einer Protestbewegung ab, welche die „falsche Richtung“ sei, so Berg.

RND/sic

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen