• Startseite
  • Politik
  • Adenauer-Stiftung warnt: Coronavirus fördert Diktaturen in Afrika

Adenauer-Stiftung warnt: Pandemie fördert Diktaturen in Afrika

  • Auch in Afrika verbreitet sich das Corona-Virus.
  • Zur Eindämmung haben die dortigen Regierungen ebenfalls die Grundrechte der Bürger erheblich eingeschränkt.
  • Dadurch könnten sich autoritäre Strukturen verfestigen, warnen Experten.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Durch die Corona-Pandemie steigt in Afrika nach einer Analyse der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung die Gefahr, dass wieder vermehrt Diktaturen entstehen und militärische Konflikte zunehmen. In mehreren afrikanischen Ländern, so zum Beispiel in Uganda, Mali, der Elfenbeinküste oder Tansania, gebe es “eine zunehmende Tendenz zu autoritärer Machtanhäufung”, heißt es in der Analyse, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt. “Mit Rückschritten im Bereich von Demokratie, Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit ist im Zuge dieser Entwicklungen zu rechnen”, warnen die Autoren.

Medien werden unterdrückt

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Parlamente würden ausgeschaltet, Medien unterdrückt und Wahlen verschoben, heißt es in der Studie. Gleichzeitig gebe es weit reichende Ermächtigungen für Polizei und Militär, die bereits unter anderem in Südafrika, Kenia und Nigeria zu unverhältnismäßiger Gewaltanwendung geführt hätten. Gerade in Ländern mit schwach ausgeprägten demokratischen Strukturen bestehe die Gefahr, dass sich “aktuelle Machtkonstellationen ohne demokratische Legitimierung verfestigen”. Außerdem könnten bestehende gesellschaftliche Spannungen in solchen Ländern durch terroristische Vereinigungen oder Rebellengruppen weiter angeheizt werden, schreiben die Autoren. Dieses Risiko bestehe besonders in Mali und der Demokratischen Republik Kongo, wo ein gewaltsamer Ausbruch von Konflikten nicht auszuschließen sei.

Anzeige

Der Bundestag entscheidet am heutigen Freitag, ob sich die Bundeswehr weiter an der Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali (Minusma) und der EU-geführten Ausbildungsmission (EUTM) in dem afrikanischen Land beteiligt.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen