• Startseite
  • Politik
  • Abschied aus dem Bundestag: Mehrere langjährige Abgeordnete verlassen das Parlament

Adieu, Bundestag – mehrere Politiker verabschieden sich aus dem Parlament

  • Für mehrere Abgeordnete stand am Freitag der Abschied aus dem Parlament an.
  • Der CDU-Haushaltspolitiker Eckhardt Rehberg, der Entwicklungsminister Gerd Müller (CDU), der CSU-Abgeordnete Alois Karl und der SPD-Politiker Ernst-Dieter Rossmann verabschiedeten sich.
  • Teilweise waren sie über 20 Jahre im Bundestag vertreten.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Gut vier Monate vor der Bundestagswahl mehren sich die Abschiede aus dem Parlament. So gab es am Freitag im Plenum mehrfach stehende Ovationen nach letzten Reden langjähriger Abgeordneter. Etwa beim CDU-Haushaltspolitiker Eckhardt Rehberg, der sagte, er werde gemeinsame Getränke nach Sitzungen vermissen. Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble wandte sich an Rehberg: „Sie waren ein toller Kollege.“

Zuvor verknüpfte Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) schon das stark von ihm betriebene Lieferkettengesetz mit seinem Abschied: „Das war vielleicht meine letzte Rede hier, aber ganz sicher das wichtigste Gesetz für mehr Gerechtigkeit zwischen Reich und Arm.“

Breiten Beifall als Abschiedsgruß bekam der CSU-Abgeordnete Alois Karl. Schäuble sagte, dies zeige, „wie viel Respekt, wie viel Anerkennung, wie viel Sympathie Sie sich weit über die eigene Fraktion hinaus erworben haben“.

Der nach 23 Jahren aus dem Bundestag ausscheidende SPD-Politiker Ernst-Dieter Rossmann, bisher Vorsitzender des Bildungsausschusses, wünschte den Abgeordneten alles Glück „in diesem Weinberg der Demokratie“.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen