• Startseite
  • Politik
  • 9/11: Die Terroranschläge im historischen Liveblog – Ereignisse, Hintergründe, Gedenken

Heute vor 20 Jahren: Die Geschehnisse vom 11. September im historischen Liveblog nacherzählt

  • Die Anschläge vom 11. September 2001 sind der größte Terror­akt in der Geschichte der westlichen Welt.
  • Fast 3000 Menschen sterben, als islamistische Attentäter drei Flugzeuge in das World Trade Center und das Pentagon steuern.
  • Wir haben die verhängnis­vollen Ereignisse zum 20. Jahrestag der Anschläge in einem historischen Live­blog nachgezeichnet.
Anzeige
Anzeige

Am 11. September 2001 steuern islamistische Atten­täter zwei Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers, ein weiteres kracht ins Pentagon, das vierte stürzt bereits vor seinem Ziel – womöglich das Kapitol oder das Weiße Haus – in Pennsylvania ab. Es ist der größte Terror­anschlag in der Geschichte der USA. Fast 3000 Menschen sterben an diesem Tag, die Spät­folgen fordern weitere Opfer unter den Überlebenden der Attacke sowie den Helfern und Rettungs­kräften.

Für die meisten Zeitzeugen markiert 9/11 eine Zäsur. Es ist einer jener seltenen Tage, an dem Jahre später nahezu jeder noch weiß, wo er im Moment des Anschlags gewesen ist. Und nicht nur in den USA. Weltweit übertragen TV-Sender die Bilder vom Einschlag des zweiten Flugzeugs im Südturm des World Trade Centers. Viele, die das Ereignis auf diese Weise miterleben, sind überzeugt, dass ab diesem Tag nichts mehr so sein werde wie zuvor.

Der historische Liveblog

Anzeige

20 Jahre später weiß man viel über die Zusammenhänge, Abläufe und Folgen der Anschläge. Am Tag selbst kommt die Attacke aber gänzlich unerwartet und bringt große Ungewissheit mit sich. Zum 20. Jahrestag haben wir die Ereignisse deshalb in einem historischen Liveticker nachgezeichnet. Erinnerungen von Zeitzeugen, Einordnungen und Ausblicke ergänzen die Schilderungen. Achtung: Die Bilder und Schilderungen der Ereignisse sind oftmals ikonisch und weltbekannt – sie sind aber auch drastisch und können gerade jüngere Leser verstören.

Um 13.59 Uhr unserer Zeit startet der Flug AA 11 in Bosten, der um genau 14.46 Uhr in den Südturm krachen wird. Am Steuer ist Mohammed Atta, der mit weiteren Terroristen in einer Wohn­gemeinschaft in Hamburg lebte – eine Information, die noch am selben Tag bekannt wird und durch Zufall in der Redaktion der „Hamburger Morgenpost“ landet. Um 15.03 Uhr stürzt der erste Turm in sich zusammen, der zweite folgt keine Stunde später.

Anzeige
Video
Chronologie: Die Anschläge vom 11. September 2001
1:47 min
Die Anschläge vom 11. September 2001 markieren einen harten Einschnitt in der Welt­geschichte: Zum ersten Mal nutzen Terroristen Passagier­flug­zeuge als Waffen.  © AFP

Die USA gedenken am Samstag bei Veranstaltungen im ganzen Land der Todes­opfer. US-Präsident Joe Biden wird an der Gedenk­stätte in New York, am Pentagon in Washington sowie in Shanksville im US-Staat Pennsylvania erwartet. An zahlreichen Orten kommen Menschen zusammen, um der Opfer zu gedenken und um Feuer­wehr­leute und Erst­­helfer zu ehren. Kirchen­glocken sollen läuten.

Die im Fernsehen übertragene Haupt­zeremonie am Vormittag in Manhattan konzentriere sich auf Opfer und Hinter­bliebene, kündigte die Präsidentin der 9/11-Gedenkstätte, Alice Greenwald, an. Von den Hinter­bliebenen­familien hätten 40 Prozent keine sterblichen Überreste ihrer Angehörigen erhalten. Für diese Menschen sei das Memorial zugleich ein Friedhof, sagte Greenwald. Bei der Zeremonie sollen Hinter­bliebene die Namen der Opfer verlesen.

RND mit dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen