• Startseite
  • Politik
  • 83-Jährige Schwester über Bruder Donald Trump: “Hat keine Prinzipien”

83-jährige Schwester über Bruder Donald: “Hat keine Prinzipien”

  • Trumps Nichte Mary nahm geheim Gespräche mit ihrer Tante Maryanne Trump Barry auf.
  • Darin hält die 83-jährige frühere Richterin mit ihrem Urteil über die Politik ihres Bruders nicht hinter dem Berg.
  • Sie kritisiert unter anderem Donald Trumps “fehlende Vorbereitung” und “das Lügen”.
Anzeige
Anzeige

Nach einem Enthüllungsbuch seiner Nichte hat US-Präsident Donald Trump auch von seiner Schwester erbitterte Kritik einstecken müssen. “Er hat keine Prinzipien”, sagte die ehemalige Richterin Maryanne Trump Barry in einer Reihe von Audioaufnahmen, die am Samstag veröffentlicht wurden und die der Nachrichtenagentur AP vorlagen.

Die Aussagen waren heimlich von ihrer Nichte Mary Trump aufgezeichnet worden, die dem Präsidenten in ihrem kürzlich erschienenen Buch vorgeworfen hatte, ein egozentrischer Narzisst und auf seinem Posten völlig überfordert zu sein.

Die Schicksalswahl Der wöchentliche USA-Newsletter mit Hintergründen und Analysen zur Präsidentschaftswahl in den USA - immer dienstags.
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Seit der Veröffentlichung des Buches mit dem Titel “Too Much and Never Enough, How My Family Created The World’s Most Dangerous Man” (“Zu viel und nie genug - Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt erschaffen hat”) war Mary Trump immer wieder gefragt worden, woher viele der Informationen daraus stammen. Dass sie bei Vier-Augen-Gesprächen mit ihrer Tante Maryanne in den Jahren 2018 und 2019 geheim 15 Stunden an Material aufgenommen hatte, räumte sie erst am Samstag ein. Ihr Sprecher sagte, sie habe das getan, um sich selbst vor möglichen Klagen zu schützen.

“Donald ist grausam”

In einer der Aufnahmen ist die heute 83-jährige Schwester des Präsidenten zu hören, wie sie über einen Twitter-Beitrag ihres Bruders sagt: "Sein verdammter Tweet und die Lügen, oh mein Gott". Danach fügt sie hinzu: "Ich spreche zu offen, aber du weißt schon. Das Ändern der Geschichten. Die fehlende Vorbereitung. Das Lügen. Heilige Scheiße." In einer anderen Aufnahme sagte sie: "Es ist die Verlogenheit des Ganzen. Es ist die Verlogenheit und die Grausamkeit. Donald ist grausam."

Trump, der erst am Freitag seinen und Maryannes verstorbenen Bruder Robert Trump bei einer Zeremonie im Weißen Haus verabschiedet hatte, zeigte sich unbeeindruckt von den Aufnahmen. “Jeden Tag gibt es etwas anderes, wen schert’s. Ich vermisse meinen Bruder und werde weiter hart für das amerikanische Volk arbeiten.”

Die "Washington Post" hatte zuerst über die Aufnahmen von Maryanne Trump Barry berichtet. Die AP konnte sie sich anschließend selbst sichern.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen