Zweifelhafte Masken-Atteste: Ermittlungen gegen Mediziner

  • Ein Arzt soll eine Reihe von Schülern von der Maskenpflicht befreit haben.
  • Jetzt wird gegen den Mann ermittelt.
  • Ein Schulleiter fungierte in dem Fall als Hinweisgeber.
Anzeige
Anzeige

Hechingen. Die Staatsanwaltschaft Hechingen (Zollernalbkreis) ermittelt gegen einen Mediziner wegen zweifelhafter Atteste gegen die Maskenpflicht. Hinweise kamen unter anderem von einem Schulleiter, dem Atteste des Arztes aufgefallen waren, die eine Reihe von Schülern vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreiten, wie der Oberstaatsanwalt am Freitag erklärte.

Beamte stellten am Donnerstag Unterlagen in der Praxis des Mediziners sicher. Gegen den Mann wird wegen des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse ermittelt.

Zuvor hatte die „Südwest Presse“ (Freitag) darüber berichtet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen