Zwei Tote und 18 Verletzte bei Gewalt zwischen Migranten in Bosnien

  • Zwei Menschen wurden bei einem Zusammenstoß zwischen Migranten in der bosnischen Stadt Bihac getötet.
  • 18 weitere wurden vor Ort verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.
  • Der Grund für die Auseinandersetzung im Nordwesten von Bosnien-Herzegowina ist noch unklar.
Anzeige
Anzeige

Sarajevo. Bei Zusammenstößen zwischen Migranten sind in Bosnien zwei Menschen getötet und 18 weitere verletzt worden. Die Polizei teilte am Donnerstag mit, zu der Gewalt sei es am Vorabend in der Stadt Bihac im Nordwesten von Bosnien-Herzegowina gekommen. Die verletzten Migranten seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Zehn seien schwer verletzt worden.

Zunächst war nicht klar, was die Zusammenstöße ausgelöst hatte. Nach der langen Reise der Migranten und angesichts ihrer ungewissen Zukunft kommt es oft zu Spannungen zwischen ihnen. Zahlreiche Migranten sind nach Bihac gekommen, weil die Stadt in der Nähe der Grenze zum EU-Mitgliedsland Kroatien liegt.

Tausende Migranten stecken auf dem Weg nach Westeuropa in Bosnien und anderen Balkanländern fest. Viele von ihnen schlafen im Freien oder in Notlagern.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen