• Startseite
  • Panorama
  • Zwei Menschen sterben bei Unfall – doch Dutzende Autos fahren einfach vorbei

Zwei Menschen sterben bei Unfall – doch Dutzende Autos fahren einfach vorbei

  • In Bayern stößt ein Auto mit einem Lkw zusammen, der Fahrer stirbt noch am Unfallort, sein Beifahrer später im Krankenhaus.
  • Erschreckend: Zunächst hält kein vorbeifahrendes Auto an, um den Verletzten zu helfen.
  • Die Autobahn in Richtung Berlin bleibt für mehrere Stunden voll gesperrt
Anzeige
Anzeige

Naila. Zwei junge Männer sind in der Nacht zu Donnerstag in Bayern auf der Autobahn 9 in Richtung Berlin bei einem Unfall ums Leben gekommen. Das Auto mit einem 27-jährigen Fahrer und einem 22-jährigen Beifahrer war nach einem Zusammenprall mit einem Lkw zwischen den Anschlussstellen Naila und Berg (Landkreis Hof) gegen die Mittelleitplanke geschleudert worden, wie die Polizei in Bayreuth am Donnerstagmorgen mitteilte. Die beiden Männer seien eingeklemmt worden.

Kein Auto hielt an, um Hilfe zu leisten

Erschreckend: Zunächst hielt kein anderes Auto an, um den Verletzten zu helfen. Videoaufnahmen der Dashcam eines Ersthelfers, die unter anderem RTL ausstrahlte, zeigen dies. Ein Ersthelfer beobachtete die Situation von der gegenüberliegenden Fahrbahn aus und alarmierte den Notruf. Anschließend fuhr er selbst einen vier Kilometer langen Umweg, um zur Unfallstelle auf der anderen Fahrbahnseite zu gelangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Fahrer starb noch am Unfallort, sein Beifahrer später im Krankenhaus. Der 46-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Autobahn in Richtung Berlin blieb für mehrere Stunden voll gesperrt und konnte erst in den frühen Morgenstunden wieder freigegeben werden.

RND/al/dpa