Zwei Frauen in Hessen von Zug erfasst und getötet

Tragisches Unglück in der Nähe von Darmstadt: Als eine Frau sich vermutlich selbst töten wollte und vor eine einfahrende Bahn sprang, starb auch ihre wahrscheinliche Retterin. Die Polizei geht davon aus, dass sie die Suizidgefährdete zurückhalten wollte und mitgerissen wurde.

Anzeige
Anzeige

Münster. Zwei Frauen sind beim hessischen Münster nahe Darmstadt von einem Zug erfasst und getötet worden. Eines der beiden Opfer sei am Montag aller Wahrscheinlichkeit nach mit Suizidabsicht auf die Gleise gegangen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die andere Frau habe sie möglicherweise zurückziehen wollen und sei dann ebenfalls von dem Zug mitgerissen worden.

Nähere Angaben konnte die Bundespolizei zunächst nicht machen. Die Bahnstrecke zwischen Darmstadt und Aschaffenburg wurde nach dem Unglück ab 13.30 Uhr für rund drei Stunden gesperrt.

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111 (ev.)

0800 - 111 0 222 (rk.)

0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)

Anzeige

Email: unter www.telefonseelsorge.de

RND/dpa