Zug rammt Bus: Mindestens zwölf Tote in Bangladesch

  • Mindestens zwölf Menschen sind bei einem Zusammenprall eines Zuges mit einem Bus in Bangladesch getötet worden.
  • Der Uttara Express prallte an einem Bahnübergang auf den Bus und schleifte ihn fast einen halben Kilometer mit.
  • Zehn Menschen starben sofort, zwei weitere wenig später im Krankenhaus.
Anzeige
Anzeige

Dhaka. Beim Zusammenprall eines Zuges mit einem Bus sind in Bangladesch mindestens zwölf Menschen getötet und drei verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, prallte der Uttara Express an einem Bahnübergang auf den Bus und schleifte ihn fast einen halben Kilometer mit. Zehn Menschen starben sofort, zwei weitere wenig später im Krankenhaus.

Der Zugverkehr im Norden des südasiatischen Landes war für mehrere Stunden unterbrochen. Der Unfall ereignete sich etwa 200 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Dhaka. Tödliche Zugunfälle sind in Bangladesch häufig, Hauptursache sind die schlechte Wartung der Strecken und die große Zahl unbeschrankter Bahnübergänge.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen