Zoll beschlagnahmt 74 Chamäleons am Flughafen Wien

  • Ein Mann hat am Flughafen Wien versucht, 74 Chamäleons zu schmuggeln.
  • Der österreichische Zoll kam dem 56-Jährigen allerdings auf die Schliche.
  • Er muss nun eine Strafe von 6.000 Euro Strafe zahlen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der österreichische Zoll hat einen Chamäleon-Schmuggler ertappt. Der 56-Jährige sei auf dem Flughafen Wien mit 74 Tieren erwischt worden, die er in Strümpfen und leeren Eisdosen versteckt hatte, teilten die Behörden mit. Die Chamäleons stammten aus den Usambara-Bergen in Tansania. Einige waren den Angaben zufolge gerade erst geschlüpft, andere bereits ausgewachsen. Drei überlebten die Schmuggelfahrt nicht. Die übrigen kamen in den Zoo in Wien Schönbrunn.

Auf dem Schwarzmarkt hätten die Chamäleons etwa 37.000 Euro einbringen können. Der Schmuggler muss nach Angaben des Finanzministeriums vom Freitag 6.000 Euro Strafe zahlen.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen