Zoll befreit durstige und hungrige Hundewelpen aus Karton

  • Auf einem Autobahnrastplatz bei Rosenheim stoppt der Zoll einen bulgarischen Transporter.
  • Beamte entdeckten darin zwei kleine Hundewelpen.
  • Die jungen Tiere sind hungrig und durstig.
Anzeige
Anzeige

Rosenheim. Beamte des Hauptzollamtes Rosenheim in Bayern haben einen illegalen Tiertransport gestoppt. Bei einer Kontrolle auf einem Rastplatz an der A8 entdeckten sie in einem bulgarischen Transporter einen kleinen Mops sowie einen Chihuahua-Welpen, verstaut in einem Karton. Die siebenköpfige Gruppe wollte die jungen Tiere an Verwandte in der Oberpfalz übergeben.

Hundewelpe zu jung für eine Abgabe

Zwar konnten sie für die beiden Hunde Tierausweise vorzeigen, doch es fehlten in den Dokumenten notwendige Einträge. Außerdem ging aus den Dokumenten hervor, dass ein Hundewelpe noch zu jung für eine Abgabe an einen Dritten war.

Anzeige

Daraufhin informierten die Zollbeamten das Veterinäramt Miesbach, das für derartige Verstöße zuständig ist. Nach kurzer Zeit wurden die durstigen und hungrigen Hundebabys von den Veterinärbeamten in Obhut genommen.

RND/mat

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen