Zahnziehen auf dem Hoverboard – 12 Jahre Gefängnis

  • In Alaska muss ein 35-jähriger Zahnarzt für zwölf Jahre hinter Gitter
  • Er hatte Patienten falsche Zähne gezogen und das staatliche Gesundheitsprogramm um Millionen betrogen.
  • Höhepunkt der sträflichen Selbstgefälligkeit: Er filmte sich, während er auf einem Schwebebrett stehend einen Zahn extrahierte.
Anzeige
Anzeige

Eine Zahnextraktion, während der der Zahnarzt auf einem Hoverboard steht? Seth Lookhart aus Alaska fand es offenbar lustig, eine Patientin auf diese Weise zu operieren. Er filmte seinen “Stunt”, verschickte den Film. Es gibt auch Aufzeichnungen eines Telefongesprächs, in dem der sensationslustige Zahnarzt sein Vorgehen als “neuen Standard der Fürsorge” bezeichnete. Dafür und für viele andere seiner “Standards” muss der 35-Jährige jetzt für zwölf Jahre hinter Gitter. CNN berichtete über den Tag der Urteilsverkündung.

Für Michael Wolverton, den Richter am Obersten Gericht in Alaskas Hauptstadt Anchorage, war der Hoverboardtrick nicht einmal das schlimmste Vergehen. Der ehemalige Zahnarzt habe viele seiner Patienten in unmittelbare Lebensgefahr gebracht, weil er Änästhesien “Tausende Male ohne entsprechende Übung und Einwilligung” durchgeführt habe. “Narzisstisch” und “verrückt” nannte der Richter Lookharts Vergehen. “Ganz offensichtlich bedarf es einer teuren Lektion, die Sie lernen müssen.” Die Strafe umfasst jenseits der Gefängnisstrafe noch eine zehnjährige Bewährungszeit, während der Lookhart seinen Beruf nicht ausüben darf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Zahnarzt schwebt aus dem Bild – in Siegerpose

Während des Verfahrens, das im Januar begann, hatten Patienten berichtet, sie seien nach einer Betäubung durch Lookhart aufgewacht, um festzustellen, dass er den falschen Zahn behandelt oder gar gezogen hatte, oder dass er andere zahnärztliche Maßnahmen als vereinbart durchgeführt hatte. Gelder des staatlichen Gesundheitsprogramms Medicaid habe er in Millionenhöhe veruntreut.

Viele Eingriffe hatte Lookhart in Bild und Film festgehalten, was die Beweislast gegen ihn erdrückend machte. Dabei schien er sich selbst zu feiern. Nach Abschluss des Hoverboard-Zähneziehens etwa entglitt der Arzt auf dem Schwebebrett aus dem Bild und riss die Arme in Siegerpose in die Höhe.

Anzeige

Der Stellvertretende Generalstaatsanwalt Eric Senta kommentierte das Urteil: “Das hier ist kein Fall, bei dem das Gericht einen Menschen verurteilt, der zwei Millionen Dollar gestohlen hat. Lookhart hat Leute verletzt – verwundbare Leute, behinderte Kinder.”

Laut CNN muss Lookhart seine Gefängnisstrafe am 7. Dezember antreten.

RND/big

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen