• Startseite
  • Panorama
  • Würzburger Seniorenheim wird trotz elf Todesfällen nicht evakuiert

Würzburger Seniorenheim wird trotz elf Todesfällen nicht evakuiert

  • Elf Bewohner sind in einem Würzburger Seniorenheim bereits am Coronavirus gestorben.
  • Nun teilte der Oberbürgermeister mit, dass die Unterkunft trotzdem nicht evakuiert werde.
  • Mehr als 160 Menschen leben derzeit in dem Heim.
Anzeige
Anzeige

Würzburg. Das Würzburger Seniorenheim St. Nikolaus, in dem bisher elf Bewohner nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben sind, soll nicht evakuiert werden. Das teilten Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU) und der Leiter des Würzburger Gesundheitsamtes, Johann Löw, am Freitag mit.

Die Isolierung der positiv auf das Virus getesteten Personen auf Stationen innerhalb der Einrichtung sei nach langer Abwägung aller Faktoren die medizinisch sinnvollste Lösung, hieß es. Schuchardt betonte, die Einrichtung leide derzeit vor allem an einem Mangel an Personal und Schutzkleidung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Den Angaben vom Freitag zufolge wohnen in der Einrichtung und einer Nachbareinrichtung derzeit 161 meist hochbetagte und demenzkranke Menschen.

dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen