Wohl ältester Deutscher feiert 114. Geburtstag - mit Süßigkeiten

  • Als Gustav Gerneth geboren wurde, hatte Deutschland einen Kaiser und Robert Koch erhielt den Nobelpreis für seine Tuberkulose-Forschung.
  • 114 Jahre später sitzt der Super-Senior mit Enkeln und Urenkeln beim Frankfurter Kranz zusammen.
  • Seinen Geburtstag feiert Gerneth traditionell mit Süßigkeiten.
Anzeige
Anzeige

Havelberg. In Havelberg hat der wohl älteste Mann Deutschlands - und einer der ältesten weltweit - seinen 114. Geburtstag gefeiert. Bürgermeister Bernd Poloski besuchte Jubiliar Gustav Gerneth am Dienstag zu Hause und sagte anschließend: "Er isst nach wie vor gern Süßigkeiten." Entsprechend brachte das Stadtoberhaupt neben Grüßen des Ministerpräsidenten und des Landrats sowie einem großen Blumenstrauß einen Präsentkorb mit Gerneths Lieblingssüßigkeiten mit.

Wie in den Vorjahren habe der nun 114-Jährige im kleinen Kreis gefeiert - bei einem Frankfurter Kranz, einer ringförmigen Buttercremetorte. Über Gerneth sagte Poloski: "Er ist nach wie vor interessiert, insbesondere an Fußball." Sie hätten sich unter anderem über Bayern München unterhalten.

"Es ist noch nicht sein letzter Geburtstag"

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Poloski fühlt sich nach seinen eigenen Worten sehr geehrt, jedes Jahr aufs Neue von Gerneth empfangen zu werden. "Es ist ein großes Privileg und eine Freude", sagte das Stadtoberhaupt begeistert. Gerneth klage nicht, vielmehr strahle er ein Stückweit Lebensfreude aus. Und verschmitzt sei er immer noch. So habe der 114-Jährige auch in die Zukunft geschaut. "Wir sollen uns noch Zeit lassen. Es ist noch nicht sein letzter", habe Gerneth gesagt und seinen Geburtstag gemeint.

Der "Bild"-Zeitung sagte Gerneths Enkelin Christine Rattay: "Weil es mit dem Gehen nicht mehr gut funktioniert, verbringt Opa seine Zeit im Bett und schaut dort TV." Offiziellen Besuch wolle er nicht empfangen, der Geburtstag sollte im engsten Familienkreis gefeiert werden. Gerneth ist gelernter Maschinist und wurde am 15. Oktober 1905 in Stettin geboren.

Ältester Mann der Welt im Januar gestorben

Im Januar dieses Jahres war der Japaner Masazo Nonaka im Alter von 113 Jahren gestorben. Er hatte als der älteste Mann der Welt gegolten. Das Guinness-Buch der Rekorde hatte Nonaka im April 2018 als ältesten Mann der Welt anerkannt.

RND/dpa/msc