#Wiesnwache: Die witzigsten Tweets der Münchner Polizei

Mit einem Twitter-Marathon gab die Wiesnwache auch dieses Jahr einen humorigen Einblick in ihre tägliche Arbeit. Die witzigsten Polizei-Tweets vom Münchner Oktoberfest.

Anzeige
Anzeige

München. Auf dem Münchner Oktoberfest gibt's wie jedes Jahr auch für die Polizei viel zu tun – und wie jedes Jahr starteten die Beamten auch diesmal einen zwölfstündigen Twitter-Marathon. Unter dem Hashtag #Wiesnwache begleitete die Polizei einen Oktoberfest-Tag auf humorvolle Art, von 12 Uhr bis Mitternacht.

Zum Auftakt überwand die Polizei dabei sogar Sprachbarrieren und twitterte auch auf Plattdeutsch. „Moin leeve Lüüd! Dat gifft wedder'ne dolle Fier in München“, grüßten die Beamten der Wiesnwache norddeutsche Besucher. Damit stießen sie auf rege Zustimmung. „Ihr snackt och pladdduetsch?“, staunte ein Leser. Zugleich gaben die Münchner Polizisten auch einen kleinen Sprachkurs für Nichtbayern: „Wos wuist du Zipfi?“ könnte demnach – freundlich formuliert – mit „Wie kann ich dir weiterhelfen“ übersetzt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die besten Tweets der Wiesnwache im Überblick

Rauferei im Festzelt:

Wer bin ich? Und wo komm ich her?

Anzeige

Nicht jeder Besucher konnte seinen Alkoholkonsum noch richtig einschätzen:

Anzeige

O'Zapft is er:

Ein echter Marathoneinsatz:

Leider die falsche Antwort:

Anzeige

Ausgenüchtert und entschuldigt:

Hopfenopfer:

Fotoshooting:

Anzeige

Versehentlich? Wirklich?

Alles Schöne hat ein Ende – auch die #Wiesnwache

RND/seb