• Startseite
  • Panorama
  • Wieder illegale Party in London: Polizei geht gegen 300 Feiernde mit Hubschrauber und Hundestaffel vor

Wieder illegale Party in London: Polizei geht gegen 300 Feiernde mit Hubschrauber und Hundestaffel vor

  • Es ist nicht das erste Mal, dass in der britischen Hauptstadt trotz Corona-Maßnahmen illegale Partys gefeiert werden.
  • Nun muss die Polizei in London eine Feier mit 300 Gästen auflösen.
  • „Die Beamten waren wieder einmal gezwungen, ihre eigene Gesundheit zu gefährden“, resümiert Einsatzleiter Roy Smith.
Anzeige
Anzeige

London. Mit einer Hundestaffel und einem Hubschrauber ist die Polizei in London gegen eine illegale Party mit 300 Gästen vorgegangen. Die Beamten seien bei der Feier auf Widerstand gestoßen und hätten eine Tür aufbrechen müssen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Noch an Ort und Stelle seien 78 Teilnehmern Strafen in Höhe von je 200 Pfund (rund 225 Euro) wegen Verstoßes gegen die Corona-Regeln aufgebrummt worden. Dutzende Gäste seien über Zäune geflohen.

Einsatzleiter Roy Smith kritisierte die Feiernden scharf. „Die Beamten waren wieder einmal gezwungen, ihre eigene Gesundheit zu gefährden, um es mit einer großen Gruppe unglaublich egoistischer Menschen aufzunehmen, die auf engstem Raum zusammengepfercht waren“, sagte Smith. Auch am vorigen Wochenende hatte die Polizei in London Partys mit Hunderten Teilnehmern aufgelöst.

Weitreichende Ausgangs- und Reisebeschränkungen in Großbritannien

Wegen der Corona-Pandemie gelten in England weitreichende Ausgangs- und Reisebeschränkungen. Treffen mit Mitgliedern anderer Haushalte sind nur in Ausnahmen erlaubt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen