Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Weißer zweiter Advent: Tief „Edi“ bringt in der Nacht viel Schnee nach Norddeutschland

Radfahrer und Autos sind nach leichtem Schneefall in Hamburg unterwegs. (Archivfoto)

Offenbach.„Edi“ sorgt in den kommenden Tagen für nasskaltes Schmuddelwetter. Am Sonntag dürfte das von der Nordsee kommende Tief aber zunächst einmal Schnee bringen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt, wird es in der Nacht zum Sonntag vor allem im Norden Deutschlands kräftig schneien. „Selbst in der Norddeutschen Tiefebene kann sich eine geschlossene Schneedecke ausbilden.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch tagsüber sind Mütze und Schal angesagt. Den Meteorologen zufolge dürften am zweiten Advent im Westen und im Süden Schnee- und Graupelschauer niedergehen. In tiefen Lagen im Westen und Nordwesten dürfte es bei vier bis sieben Grad regnerisch werden. Kälter bleibt es im Nordosten mit zwei Grad. Im Osten könnte sich die Sonne zeigen.

Den Meteorologen zufolge lassen die Schnee- und Regenfälle zum Wochenstart kurzzeitig nach. Ein paar Schneeschauer seien am Montag lediglich an der Ostsee, in der Lausitz und im Südosten Bayerns zu erwarten. Ansonsten bleibe es trocken bei Höchstwerten zwischen einem Grad im Osten und fünf Grad am Rhein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.