Herzversagen mit 80 Jahren: Fitnesspionier Werner Kieser ist tot

  • Durch seine markanten Sprüche wie „Die Alten werden zu Tode geschont“ oder „Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz“ wurde Werner Kieser bekannt.
  • Jetzt ist der Fitnesspionier im Alter von 80 Jahren an Herzversagen gestorben.
  • Kieser sei selbst bis zum letzten Tag aktiv gewesen, teilte sein Unternehmen mit.
Anzeige
Anzeige

Zürich. Der Fitnesspionier Werner Kieser ist in Zürich im Alter von 80 Jahren an Herzversagen gestorben. Er sei bis zum letzten Tag aktiv gewesen und habe an neuen Kräftigungsmöglichkeiten herumgetüftelt, teilte die Kieser Training AG am Donnerstag mit. Der gelernte Schreiner und Amateurboxer hatte 1966 sein erstes Krafttrainings-Studio in der Schweiz eröffnet. Anlass für die Beschäftigung mit dem Kraftsport war dem Unternehmen zufolge eine Verletzung, die er mit Hantelübungen binnen weniger Tagen kurieren konnte.

Das Unternehmen betreibt nach eigenen Angaben inzwischen über 160 Fitnessstudios mit Schwerpunkt in der Schweiz, in Deutschland und Österreich. Kieser wurde auch bekannt durch seine markanten Sprüche. „Die Alten werden zu Tode geschont“ oder „Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz“ - damit warb er für Muskeltraining auch ganz unabhängig von einem kurzfristigen sportlichen Erfolg.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen