• Startseite
  • Panorama
  • Wer schläft, sündigt nicht: Ertappter Einbrecher stellt sich schlafend

Wer schläft, sündigt nicht: Ertappter Einbrecher stellt sich schlafend

  • Was tun, wenn man bei einem Einbruch ertappt wird?
  • Richtig, sich schlafend stellen.
  • Das dachte sich zumindest ein Einbrecher in Krefeld, der von einem Hausbewohner auf frischer Tat ertappt wurde, während er einen Kellerraum durchwühlte.
Anzeige
Anzeige

Krefeld. Wer schläft, sündigt nicht: Vielleicht hatte sich ein Einbrecher (64) in Krefeld an dieses Sprichwort erinnert, als er sich am Tatort schlafen stellte. Die Polizei nahm ihn trotzdem fest.

Wie die Beamten am Montag mitteilten, hatte ein Anwohner (28) den Einbrecher am Vorabend gegen 23 Uhr in seinem Keller erwischt, als er dort gerade alles durchwühlte. Der 28-Jährige rief die Polizei. Als die eintraf, saß der Einbrecher auf dem Boden "und stellte sich schlafend", so die Ermittler. Der Mann wurde festgenommen, aber auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen. Die Ermittlungen gehen weiter.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen