• Startseite
  • Panorama
  • Weltkriegsbombe wird in Köln gesprengt: 7200 Anwohner von Evakuierung betroffen

Weltkriegsbombe wird in Köln gesprengt: 7200 Anwohner von Evakuierung betroffen

  • Bauarbeiter finden in Köln eine Weltkriegsbombe, die nicht entschärft werden kann.
  • In der Nacht soll der Blindgänger gesprengt werden - mit weitreichenden Folgen für Tausende Menschen.
  • Rund 7200 Anwohner müssen ihre Wohnungen und Häuser verlassen, teilt die Stadt mit.
Anzeige
Anzeige

Köln. Eine Weltkriegsbombe muss in Köln in der Nacht zum Mittwoch kontrolliert gesprengt werden. Von der dafür nötigen Evakuierung sind 7200 Anwohner betroffen. Der 500 Kilogramm schwere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg mit einem Langzeitzünder konnte am Dienstagabend im Stadtteil Klettenberg nicht entschärft werden, wie die Stadt mitteilte.

Der Blindgänger war am Dienstagvormittag bei Bauarbeiten entdeckt worden. Wegen ihres Langzeitzünders waren sofort alle Gebäude rund um den Fundort evakuiert worden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen