• Startseite
  • Panorama
  • Weil niemand anhielt: Frustrierter Tramper in Russland zündet Wald an

Weil niemand anhielt: Frustrierter Tramper in Russland zündet Wald an

  • Seine Wut kommt einem 18-jährigen Tramper aus Russland nun teuer zu stehen.
  • Weil kein Auto anhielt, setzte der junge Mann aus Frust mehrere Hektar Wald in Brand.
  • Er sei „ausgeflippt“, sagte er später gegenüber der Polizei.
Anzeige
Anzeige

Moskau. Aus Frust über eine ausbleibende Mitfahrgelegenheit hat ein junger Tramper in Russland mehrere Hektar Wald in Brand gesetzt. Der 18-Jährige wollte Anfang der Woche unweit der sibirischen Stadt Irkutsk per Anhalter von einem Dorf in ein anderes fahren - doch es hielt kein Auto an, wie aus einer Mitteilung der zuständigen Ermittlungsbehörde hervorgeht. „Ich bin ausgeflippt und habe angefangen, den Wald anzuzünden“, sagte der Mann später bei der Vernehmung, von der die Ermittler Ausschnitte veröffentlichten.

18-Jähriger hat sich „verdächtig verhalten“

Mehrere Stunden lang löschten Feuerwehrleute den Angaben zufolge das Feuer, das sich auf einer Fläche von mehr als 20 Fußballfeldern ausgebreitet hatte. Auf den jungen Mann aufmerksam geworden seien die Polizisten, weil er in der Nähe des brennenden Gestrüpps herumgelaufen sei und sich „verdächtig verhalten“ habe. Ihm droht nun eine Geldstrafe.

dpa/RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen