• Startseite
  • Panorama
  • Wegen Zwiebeln auf dem Big Mac ruft ein McDonald’s-Kunde die Polizei – Festnahme

Wegen Zwiebeln auf dem Big Mac ruft ein McDonald’s-Kunde die Polizei – Festnahme

Für ihn war es wohl ein klarer Fall für die Polizei: In Manchester alarmiert ein 53-Jähriger die Beamten, weil McDonald’s-Mitarbeiter Zwiebeln auf seinen Big Mac gelegt haben. Zum Schluss gibt es tatsächlich eine Festnahme.

Anzeige
Anzeige

Manchester. Im englischen Manchester wurde ein Mann festgenommen, nachdem er die Polizei gerufen hatte, um sich über seinen Big Mac mit Zwiebeln zu beschweren – und den Filialleiter zu einer Prügelei herausforderte.

Der Fall ereignete sich bereits Ende Dezember, wurde aber jetzt erst bekannt. Der 53-Jährige ging demnach in eine Filiale der Fastfoodkette und bestellte einen Big Mac. Wie die Seite "Metro" berichtet, bekam er das falsche Gericht, das er aufgrund einer "schweren Allergie" gegen Zwiebeln nicht essen konnte – und rief die Polizei.

McDonalds-Kunde spuckt Polizisten ins Gesicht

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Als die Beamten eintrafen, wollte sich der Mann gerade mit dem Filialleiter prügeln. Als Polizisten ihn baten, das Schnellrestaurant zu verlassen, ließ sich der 53-Jährige auf den Boden fallen und hielt sich an einem Bein der Beamten fest, wie „Metro“ berichtet. Anschließend soll er einem der Polizisten ins Gesicht gespuckt haben.

Mann hatte Hochzeitstag gefeiert und sechs Dosen Bier getrunken

Laut „Metro“ gab der Mann an, am Abend den Hochzeitstag mit seiner Frau gefeiert und sechs Dosen Bier getrunken zu haben. Auf dem Heimweg sei er dann noch schnell bei McDonald’s eingekehrt.

„Er wurde verhaftet, weil er betrunken war und einen Polizisten angegriffen hat“, sagte Staatsanwalt Paul Sumner gegenüber „Metro“.

Anzeige

Der Fall ereignete sich nur wenige Wochen, nachdem die Metropolitan Police bekannt gegeben hatte, dass im vergangenen Jahr mehr als 21.000 unnötige Anrufe bei der Polizei angegangen waren. Laut „Metro“ waren darunter Beschwerden, dass KFC kein Huhn mehr hatte, andere klagten darüber, dass das Frühstück nicht schnell genug serviert wurde oder beschwerten sich, weil ein Busfahrer am Steuer seines Fahrzeugs pfiff.

Von RND/mat

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen