• Startseite
  • Panorama
  • Wegen grüner Pillen? Gruppe nach Technoparty in Klinik – ein Toter

Wegen grüner Pillen? Gruppe nach Technoparty in Klinik – ein Toter

  • Ein 35-jähriger Mann brach beim „Palazzo Sommerfestival“ in Bingen zusammen und starb wenig später.
  • Er soll mit sechs anderen Gästen „grüne, dreieckige Pillen“ genommen haben.
  • Die anderen aus der Gruppe wurden mit Herzproblemen in eine Klinik gebracht, das Festival wurde abgebrochen.
Anzeige
Anzeige

Eine Technoparty im rheinland-pfälzischen Bingen nahm ein dramatisches Ende. Das berichtete die „Bild“-Zeitung. Ein Mann starb in den frühen Stunden des Sonntags beim „Palazzo Sommerfestival“, wie ein Polizeisprecher aus Bingen mitgeteilt hatte.

Das Onlinemagazin „Boostyourcity“ berichtete von Zeugen, die gesehen haben wollen, wie eine siebenköpfige Gruppe von Gästen „grüne, dreieckige Pillen“ eingenommen hätten. Der 35-jährige Mann sei umgehend zusammengebrochen. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen blieben erfolglos. Er starb vor Ort, das Festival wurde danach abgebrochen.

Der Veranstalter bittet, von Spekulationen abzusehen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die anderen sechs aus der Gruppe hätten über Herzprobleme geklagt und seien in ein Krankenhaus verbracht worden. Dem Magazin zufolge soll sich unter ihnen auch eine schwangere Frau befunden haben.

Auf seiner Facebook-Seite schrieb der Veranstalter: „Liebe Gäste, leider kam es bei der Veranstaltung ,Palazzo Summerfestival‘ am 14.09.2019 zu ernsten medizinischen Vorfällen, die uns dazu veranlasst haben, das Event vorzeitig zu beenden. Solange wir nicht gesicherte Hinweise haben, was genau passiert ist, bitten wir von Spekulationen abzusehen, auch auf Rücksicht auf Beteiligte und Familienangehörige. Vielen Dank für euer Verständnis.“

Lesen Sie auch: Ein Toter und viele Verletzte bei Feuer in Pflegeheim

Von RND/big