• Startseite
  • Panorama
  • Wegen fehlender Maske: Streit in Linienbus endet mit Körperverletzung

Wegen fehlender Maske: Streit in Linienbus endet mit Körperverletzung

  • Weil eine Passagierin keinen Mund-Nasen-Schutz getragen hat, ist es in einem Linienbus in Thüringen zu einem Streit gekommen.
  • Dabei mischte sich ein Unbeteiligter in die Auseinandersetzung ein und wurde handgreiflich.
  • Die Polizei fahndet nun nach Zeugen, die den unbekannten Passagier identifizieren können.
Anzeige
Anzeige

Gera. In einem Linienbus in Gera endete ein Streit um den fehlenden Mund-Nasen-Schutz einer Passagierin mit einer Körperverletzung. Ein 68-Jähriger habe die Frau am Donnerstag auf die vorgeschriebene Mund-Nase-Bedeckung angesprochen, teilte die Polizei am Freitag mit.

In den folgenden Disput mischte sich ein bislang unbekannter Mann ein. Als der 68-Jährige an einer Haltstelle den Bus verließ, wurde er von dem Unbekannten aus der Tür gestoßen. Dabei erlitt er leichte Verletzungen, die im Krankenhaus versorgt wurden. Die sofortige Fahndung in der Umgebung des Tatortes blieb ohne Erfolg. Die Polizei bittet nun Zeugen des Vorfalls, sich zu melden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen