Wars das mit dem Sommer? Wetterwechsel in der kommenden Woche

  • Es wird kühler und stürmischer: Der trockene, heiße Sommer verabschiedet sich erstmal wieder.
  • In Deutschland sorgt Tief "Jantra" für einen grundlegenden Wetterwechsel.
  • Nur im Süden bleibt es noch wärmer und sonniger.
Anzeige
Anzeige

Offenbach. Mit Sturm und Regen verabschieden sich die hochsommerlichen Temperaturen aus Deutschland. Der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) von Samstag zufolge sorgt Tief "Jantra" am Wochenende für einen grundlegenden Wetterwechsel. Bis weit in die kommende Woche hinein bestimmen demnach Tiefausläufer mit Wolken und zeitweiligem Regen das Wetter in weiten Teilen Deutschlands.

Am Mittwoch wartet dann ein erstes herbstliches Sturmtief. Im Süden des Landes kann es bis dahin allerdings noch einmal sommerlich warm und sonnig werden. Generell geht es mit den Höchstwerten laut DWD in den kommenden Tagen allerdings bergab.

Bereits am Sonntag viele Wolken - und maximal 26 Grad

Am Sonntag sollen je nach Sonnenschein dem DWD zufolge maximal 21 bis 26 Grad erreicht werden. Den Norden und Westen Deutschlands überqueren dann bereits viele Wolken. Auch am Montag erwartet den Norden bis zur Mitte des Landes wieder graues, eher regnerisches Wetter. Im Norden sind auch Gewitter möglich. Den Süden erreicht die Sonne noch. Hier steigen die Höchstwerte auf 20 bis 24, sonst nur noch auf 18 bis 21 Grad.

Die Sonne scheint laut DWD auch am Dienstag nur noch über dem Süden Deutschlands. Sonst soll es teils stärker bewölkt bleiben, es kann Regen geben. Die Höchstwerte erreichen demnach 20 bis 28 Grad.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen