• Startseite
  • Panorama
  • Waldbrand bei Athen: Anwohner und Anwohnerinnen fliehen vor dem Feuer

Anwohner und Anwohnerinnen fliehen vor Waldbrand bei Athen

  • In der Nähe von Athen ist erneut ein Waldbrand ausgebrochen.
  • Etliche Bewohner und Bewohnerinnen mussten daraufhin aus ihren Häusern evakuiert werden.
  • Erst vor wenigen Wochen hatten heftige Waldbrände in Griechenland Hunderte Gebäude zerstört.
Anzeige
Anzeige

Athen. In Griechenland haben sich Einwohner eines Küstenortes bei Athen am Montagabend vor einem Waldbrand in Sicherheit bringen müssen. Die Flammen hätten einige Häuser von Nea Makri beschädigt, berichteten griechische Medien. Berichte über Verletzte lagen nicht vor. Die Feuerwehr alarmierte sämtliche Kräfte im Großraum Athen. Mehr als 150 Einsatzkräften gelang es am Dienstag, den Brand unter Kontrolle bekommen. Nach Tagesanbruch konnten sie auch zwei Löschflugzeuge und einen Hubschrauber einsetzen. Die Brandursache war vorerst nicht geklärt.

Im August hatten heftige Waldbrände große Teile Mittel- und Südgriechenlands heimgesucht und nördlich von Athen sowie auf der Insel Euböa Hunderte Häuser zerstört. Nea Makri, 30 Kilometer nordöstlich von Athen, war vor drei Jahren nur knapp einem Waldbrand entgangen, der das benachbarte Mati verwüstete. Damals kamen 102 Menschen ums Leben.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen