Waldbrände in Griechenland: Häuser nahe Athen evakuiert

  • In Griechenland wüten derzeit mehr als 50 Busch- und Waldbrände.
  • Auch 20 Kilometer nordöstlich von Athen ist ein Feuer ausgebrochen.
  • „Es wurden Häuser beschädigt. Viele Einwohner mussten in Sicherheit gebracht werden“, berichtete der stellvertretende Gouverneur der Region.
Anzeige
Anzeige

Athen. Wegen wochenlanger extremer Trockenheit sowie starker Winde sind in Griechenland am Dienstag mehr als 50 Busch- und Waldbrände ausgebrochen. Der gefährlichste Brand tobte in der Region Stamata-Dionysos rund 20 Kilometer nordöstlich von Athen.

„Viele Einwohner mussten in Sicherheit gebracht werden“

„Es wurden Häuser beschädigt. Viele Einwohner mussten in Sicherheit gebracht werden“, sagte der stellvertretende Gouverneur der Region, Wassilis Kokkalis, dem Nachrichtensender Skai. Löschflugzeuge und Hubschrauber sowie zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften gegen die Flammen, wie das Staatsfernsehen zeigte.

Anzeige

Der griechische Zivilschutz warnte am Dienstag vor großer Brandgefahr. In den kommenden Tagen werden in allen Landesteilen Temperaturen über 40 Grad erwartet. Auch die Winde werden stark sein.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen