• Startseite
  • Panorama
  • Vor Krokodilen auf Baum geflüchtet: Australische Fischer retten nackten Mann

Vor Krokodilen auf Baum geflüchtet: Australische Fischer retten nackten Mann

  • Ein verirrter Mann hat sich in Australien vor Krokodilen auf einen Baum gerettet.
  • Fischer hörten die Hilferufe des 40-Jährigen und holten ihn auf ihr Boot.
  • Der nackte Mann gab gegenüber seinen Rettern an, dass er seit vier Tagen in der Wildnis überlebte.
Anzeige
Anzeige

Canberra. Zwei australische Fischer haben einen nackten Mann aus einem Baum in einem Gewässer mit Krokodilen gerettet. Der 40-Jährige stellte sich schließlich als flüchtiger mutmaßlicher Straftäter heraus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Sie hätten den Mann um Hilfe rufen hören, als sie am Sonntag Krabbenfallen zwischen Mangroven nahe der Stadt Darwin aufgestellt hätten, sagte einer der Fischer, Cam Faust. Der Mann sei voller Schlamm gewesen und habe Insektenstiche und Schnitte am ganzen Körper gehabt. Er habe behauptet, er habe sich verirrt und vier Tage lang überlebt, in dem er Schnecken gegessen habe. Laut Faust lag er in einem Nest auf dem Baum nur rund einen Meter über dem Wasser, in dem Krokodile schwammen.

Mann entfernte elektronische Fußfessel

Seine Kleidung habe er für verschiedene Dinge verwenden müssen, sagte der Mann den Fischern demnach, was ihnen nach eigenem Bekunden komisch vorkam. Sie nahmen den schwer dehydrierten 40-Jährigen dennoch an Bord, brachten ihn an Land und in ein Krankenhaus.

Anzeige

Die Polizei teilte später mit, der Mann sei wegen bewaffneten Raubüberfalls angeklagt worden, aber gegen Zahlung einer Kaution auf freiem Fuß gewesen. Vergangene Woche habe er seine elektronische Fußfessel entfernt, um zu flüchten.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen