Vom Café in Haft: Einsatz gegen Clans in Berlin-Neukölln

  • Im Einsatz gegen eine kriminelle Parallelgesellschaft - die Berliner Polizei kontrollierte Personen und Geschäfte im Clanviertel Neukölln.
  • Dabei wurden am Freitag vier Haftbefehle vollstreckt - drei davon direkt in einem Café.
  • Ein Friseur musste wegen diverser Gewerbeverstöße schließen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bei einem 15-stündigen Einsatz gegen die Clankriminalität in Berlin-Neukölln sind unter anderem in einem Café mehrere Haftbefehle vollstreckt worden. Zudem wurden zahlreiche Verstöße festgestellt, ein Friseurladen wurde dichtgemacht. Von 9 Uhr bis Mitternacht kontrollierte die Polizei demnach am Freitag 19 Geschäfte und 109 Menschen, wie es in einer Mitteilung vom Samstag hieß.

Drei Haftbefehle wurden in einem Berliner Café vollstreckt

Vier Haftbefehle wurden vollstreckt. Drei der betroffenen Männer hielten sich in einem Café auf. Sie hatten unter anderem noch offene Ersatzfreiheitsstrafen zu verbüßen.

Anzeige

50 Ordnungswidrigkeiten wegen gewerberechtlicher Verstöße notierten die Beamten. Ein Friseur musste wegen diverser Gewerbeverstöße schließen, darunter Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung.

Anzeige

Von 10 bis 20.30 Uhr kontrollierte die Polizei auch intensiv den Straßenverkehr - mit Geschwindigkeitsmessungen, technischer Überprüfung von Autos und Bekämpfung von Drogendelikten.

Das Stream-Team Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. ‒ jeden Monat neu.
Anzeige

Von 957 Wagen war demnach jeder Zehnte zu schnell unterwegs. Insgesamt waren 140 Polizisten im Einsatz, darunter auch Unterstützung von Zoll und Polizei aus Hamburg.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen