• Startseite
  • Panorama
  • Völlig überladen, platte Reifen: Polizei stoppt schwankenden Lkw auf der A2

Völlig überladen, platte Reifen: Polizei stoppt schwankenden Lkw auf der A2

  • Diese Fahrt hätte auch richtig böse enden können.
  • In der Nähe von Bielefeld hat die Polizei einen Lastwagen aus Polen aus dem Verkehr gezogen.
  • Er war völlig überladen, hatte platte Reifen - und war zu allem Überfluss auch noch manipuliert.
Anzeige
Anzeige

Bielefeld. Diese Fahrt hätte richtig böse enden können: Die Polizei hat auf der A2 nahe Bielefeld einen völlig überladenen Lastwagen aus dem Verkehr gezogen. Das Fahrzeug war am Schwanken, war hoffnungslos überladen und fuhr zudem mit platten Reifen durch die Gegend.

Wie die Polizei mitteilt, war der 25-jährige Fahrer des polnischen Lkw von Großbritannien nach Polen unterwegs. Seine Fahrt endete jedoch in Ostwestfalen: Ein Streifenwagen der Autobahnwache stoppte die gefährliche Tour an einer Raststätte.

Laut der Beamten waren die schwankende Fahrweise und die platten Reifen bei Weitem nicht das einzige Problem: Bei der Kontrolle stellten die Polizisten zudem fest, dass der Laster mit jeder Menge Industrieteilen beladen war, die nicht richtig gesichert waren. Noch schlimmer: Das Fahrzeug war hoffnungslos überladen - und zwar mit stolzen 3,1 Tonnen um 88 Prozent. Für einen ordnungsmäßigen Transport der Ladung wären eigentlich fünf Lastwagen dieser Größe erforderlich gewesen, stellt die Polizei klar.

Fahrer versuchte, Ladung zu vertuschen

Außerdem fanden die Beamten heraus, dass der Lkw-Fahrer oder seine Auftraggeber den Lastwagen manipuliert hatten, um die Überladung zu vertuschen: Die Luftfederung des Fahrzeugs war absichtlich hochgepumpt worden.

Dem 25-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, er musste zudem eine Sicherheitsleistung zahlen. Den Fahrer erwartet ein Bußgeldverfahren. Die Strafe wird sich auf mehrere Hundert Euro belaufen.

RND/msc

Anzeige


  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen