Vietnamesischer Imbiss verkauft “Corona Burger”

  • Ein Imbiss in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi verkauft “Corona Burger”.
  • Für Betreiber Hoang Tung lohnt sich das Geschäft offenbar.
  • Rund 100 der “Corona Burger” verkaufe er an einem Tag, sagt der Imbiss-Chef.
Anzeige
Anzeige

Hanoi. Das ist kein Aprilscherz, sondern kommt aus der Abteilung Pandemie-Humor: Ein Imbiss in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi verkauft “Corona Burger”. Betreiber Hoang Tung (36) erzählte der Deutschen Presse-Agentur, dass er damit ursprünglich Kindern eine Freude machen wollte.

Als die ersten Nachrichten über das Coronavirus in China gekommen seien, sei alles so negativ gewesen, auch sein Geschäft sei schlechter geworden. “Also habe ich angefangen, darüber nachzudenken, wie man anders und positiv sein kann.”

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Das Burger-Brötchen erinnert von seiner Form her daran, wie das neue Virus unter dem Mikroskop aussieht. Am ersten Tag habe er 50 Burger verkauft, sagt Tung. Tage später seien es 100 gewesen. Der Burger kostet umgerechnet um die drei Euro, es soll ihn nur für eine begrenzte Zeit geben.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen