• Startseite
  • Panorama
  • Viersen: Auto fährt in Menschengruppe - Junge tot, Mutter schwer verletzt

Auto fährt in Menschengruppe: Junge tot, Mutter schwer verletzt

  • Ein Auto fährt im Kreis Viersen (NRW) in eine Menschengruppe.
  • Ein Junge stirbt, seine Mutter wird schwer verletzt.
  • Hinweise, dass der Mann vorsätzlich in die Menschenmenge gefahren ist, gibt es laut Polizei nicht.
Anzeige
Anzeige

Kempen. In Kempen im Kreis Viersen (Nordrhein-Westfalen) ist ein Auto in eine Menschengruppe auf einem Rad- und Gehweg gefahren. Ein zwölfjähriger Junge kam bei dem Unfall am Donnerstag ums Leben, seine Mutter wurde schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Ein weiteres Kind der Frau, ein zwei Jahre alter Junge, erlitt leichte Verletzungen. Außerdem sei ein Fußgänger, der nicht zu der Familie gehöre, schwer verletzt worden.

Der Autofahrer, ein 30-jährigen Deutscher aus Kempen, sei in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen. Er wurde leicht verletzt. Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass der Mann vorsätzlich in die Menschenmenge gefahren sei, teilte die Polizei weiter mit.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen