Vier Tote bei Bauunfall in Oberbayern – Bürgermeister schockiert

  • Nach dem tödlichen Unfall auf einer Baustelle in Denklingen zeigt sich der Bürgermeister des Ortes tief betroffen.
  • Bei Arbeiten in einem Gewerbegebiet war eine Decke eingestürzt.
  • Vier Arbeiter wurden unter den Trümmern begraben.
Anzeige
Anzeige

Denklingen. Nach dem Unfall mit vier toten Arbeitern auf einer Baustelle im oberbayerischen Denklingen hat sich der Bürgermeister des Ortes, Andreas Braunegger (CSU), zutiefst betroffen geäußert. „Ich bin einfach schockiert“, sagte er bei einer ersten Reaktion am Freitagnachmittag. Im Rathaus kam er zum Gespräch mit Angehörigen der Getöteten zusammen. Das Rathaus stehe für die Krisenintervention zur Verfügung, sagte er.

16-Jähriger unter den Opfern

Am Vormittag war bei Betongießarbeiten in einem Gewerbegebiet eine Decke eingestürzt, vier Arbeiter wurden unter den Trümmern begraben. Familienmitglieder der Opfer wurden am Unglücksort von Kriseninterventionskräften betreut.

Bei den Toten handelte es sich laut Polizei um einen 16-Jährigen - möglicherweise ein Auszubildender -, einen 34-jährigen und zwei 37 Jahre alte Männer. Unter ihnen sollen Familienväter sein.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen