Vier Kinder sterben bei Wohnhausbrand in Russland

  • Vier Kinder sterben bei einem Wohnungsbrand in Russland.
  • Die Familie hatte Rauchmelder, die ihnen aus einem Hilfsprogramm übergeben worden waren, nicht installiert.
  • Elektrische Heizgeräte könnten das Feuer ausgelöst haben.
Anzeige
Anzeige

Moskau. Beim Brand eines Wohnhauses sind in Russland vier Kinder gestorben. Zwei weitere Menschen wurden durch das Feuer in dem zweistöckigen Holzgebäude nahe der sibirischen Stadt Krasnojarsk verletzt, wie der zuständige Zivilschutz mitteilte. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 2, 5, 10 und 17 Jahren hätten geschlafen und die Flammen in der Nacht zum Mittwoch deshalb zunächst nicht bemerkt.

Familie hatte keine Rauchmelder installiert

Rauchmelder, die der Familie im Rahmen eines regionalen Hilfsprogramms übergeben worden seien, seien nicht installiert gewesen, hieß es von der Behörde. Laut Medien könnten elektrische Heizgeräte das Feuer ausgelöst haben. In Russland kommt es immer wieder zu Brandkatastrophen, weil Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten werden.

dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen