Vier Haftbefehle nach Geiselnahme in Flüchtlingsunterkunft

  • Vier Männer hielten einen 20-Jährigen gewaltsam fest.
  • Nun wurde Haftbefehl gegen die Flüchtlinge erlassen.
  • Vorausgegangen war offenbar eine Auseinandersetzung.
Anzeige
Anzeige

Abensberg. Nach der Geiselnahme in einer Abensberger Flüchtlingsunterkunft sind Haftbefehle gegen die Verdächtigen erlassen worden. Ein 21-jähriger Albaner, ein 23-jähriger Afghane und ein 25-jähriger Iraner kamen wegen des Verdachts der Geiselnahme in Untersuchungshaft, ein 32-jähriger Iraker wegen des Verdachts des Drogenhandels, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Drei der Männer sollen den Angaben zufolge am Dienstag einen 20-Jährigen in der Unterkunft gewaltsam festgehalten haben. Spezialkräfte der Polizei befreiten ihn leicht verletzt. Er hatte zuvor zwei Freunde informiert, dass er in der Gewalt der Männer sei.

Hintergrund ist wohl eine vorangegangene Auseinandersetzung

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Hintergrund der Geiselnahme ist nach Polizeiangaben womöglich eine Auseinandersetzung am Montag in einer Regensburger Wohnung. Dabei soll einem Menschen unter Vorhalt eines Messers Geld abgenommen worden sein. Einer der Beteiligten soll den Ermittlern zufolge der 20-Jährige sein, der später zur Geisel wurde. Weitere Details blieben zunächst unklar.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen