Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Viele Unfälle: Warnung vor Schnee und Glätte auf deutschen Straßen

Autos fahren am Morgen auf winterlichen Straßen.

Autos fahren am Morgen auf winterlichen Straßen.

Schnee und Glätte haben in der Nacht und am Donnerstagmorgen in Teilen Deutschlands für Probleme gesorgt. Die Polizei registrierte zahlreiche wetterbedingte Unfälle. Auch im Laufe des Donnerstags müssen Autofahrer weiter mit glatten Straßen rechnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Etliche Glätteeinsätze hatte die Polizei vor allem in Hessen: In Wiesbaden und Umgebung fuhren sich mehrere Fahrzeuge fest. Auf der Autobahn 66 rutschte ein Auto bei Erbenheim in die Leitplanke und drehte sich. Bei Bad Soden am Taunus geriet ein Fahrzeug ins Schleudern und überschlug sich. In Hofheim rutschte ein Auto auf glatter Fahrbahn in einen wartenden Bus. Bei den Unfällen wurde niemand verletzt. Der Feierabendverkehr kam rund um das gesamte Feldberggebiet nur noch stockend voran. Ein Schwertransport von der A 661 zum Windpark wurde aufgrund der Witterung kurzfristig abgesagt.

Straßenglätte im Oberharz: Laster bleiben stehen

Auch in Bayern und Baden-Württemberg berichtete die Polizei von einer erhöhten Zahl an wetterbedingten Unfällen. Probleme gab es zudem im Oberharz in Niedersachsen: Wegen glatter Straßen mussten in der Nacht zu Donnerstag viele Laster stehen bleiben. Gerade an den steilen Hängen hätten viele Lkw nicht mehr weiterfahren können, sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Besonders schwierige Bedingungen habe es auf der Bundesstraße 4 bei Torfhaus gegeben. Unfälle gab es keine. Am frühen Morgen waren alle Straßen wieder problemlos befahrbar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch am Donnerstag müssen sich Autofahrer in Teilen Deutschlands auf schlechte Straßenverhältnisse einstellen. Vor allem in Bayern werden Regen, Schneefall und Glätte erwartet. Dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge können oberhalb von 400 Metern bis zu fünf Zentimeter Neuschnee fallen. Besonders am Vormittag sind die Straßen in Bayern glatt. Die Temperaturen liegen zwischen null und fünf Grad. In der Nacht zu Freitag wird es erneut frostig. Es werden Tiefsttemperaturen von bis zu minus sechs Grad in den Alpen erwartet.

RND/seb/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen