Vermisstes Ehepaar aus Südtirol: Frauenleiche gefunden

  • Ein Vermisstenfall aus Südtirol könnte vor der Aufklärung stehen.
  • Bei einer entdeckten Frauenleiche handelt sich vermutlich um die verschwundene 63-Jährige, ihr Mann wurde noch nicht gefunden.
  • Der Sohn des Paares war bereits vor einiger Zeit wegen des Verdachts auf zweifache vorsätzliche Tötung festgenommen worden.
Anzeige
Anzeige

Bozen. Der Fall eines vermissten und mutmaßlich getöteten Ehepaares in Südtirol steht vor der Aufklärung: Bei einer am Samstag in der Etsch bei Neumarkt gefundenen Leiche soll es sich nach italienischen Medienberichten um die gesuchte 63-jährige Frau handeln. Angehörige hätten Kleidung und persönliche Gegenstände identifiziert, schrieben die Zeitung „Alto Adige“ und andere Medien.

Nach ihrem 68 Jahre alten Mann suchten Polizei und Feuerwehr am Sonntag zunächst weiter. Der erwachsene Sohn des Paares aus Bozen war bereits vor einiger Zeit wegen des Verdachts auf zweifache vorsätzliche Tötung festgenommen worden.

Ehepaar seit Anfang Januar vermisst

Das Paar war seit Anfang Januar vermisst. Ermittler halten sich mit Stellungnahmen und Details zu dem Fall sehr zurück. Die Todesumstände sollten noch weiter untersucht werden, hieß es. Die Behörden hatten vermutet, dass die Körper im Fluss versenkt wurden. Die Frauenleiche sei entdeckt worden, weil der Wasserstand gesunken sei, schrieben die Zeitungen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen