Vermisste Katze in Schottland nach zehn Jahren wieder aufgetaucht

  • Das Kätzchen ist abgemagert und kränklich, aber es lebt.
  • Nach zehn Jahren kann ein schottisches Ehepaar ihr vermisstes Haustier wieder in die Arme schließen.
  • Doch wo hat Forbes die ganzen Jahre über gesteckt?
Anzeige
Anzeige

Aberdeen. Zehn Jahre nach ihrem Verschwinden ist eine Katze in Schottland wieder mit ihren Besitzern vereint worden. Forbes (12) wurde abgemagert und kränklich in der Gegend der nordostschottischen Stadt Aberdeen entdeckt - nur wenige Kilometer von ihrem früheren Heim entfernt. Eine Tierschutzorganisation konnte Forbes dann über einen Mikrochip identifizieren und die Besitzer ausfindig machen, die mittlerweile in die Hauptstadt Edinburgh gezogen waren, wie die Nachrichtenagentur PA am Freitag meldete.

„Als Forbes im März 2011 verschwand, waren wir verzweifelt“, sagte Besitzer Neil Henderson. „Wir hatten ihn, seitdem er ein Jungtier war, und eine wirklich enge Beziehung.“ Sie hätten monatelang nach Forbes gesucht und Poster aufgehängt. „Nach acht oder neun Monaten haben wir geglaubt, dass das Schlimmste passiert ist.“ Nun ist die Freude umso größer.

Seine Frau habe ihn angerufen, als er im Auto war, sagte Henderson. „Ich muss zugeben, dass ich von Emotionen völlig überwältigt war und sofort wieder nach Hause gefahren bin.“ Am nächsten Tag seien sie nach Aberdeen gefahren - und hätten Forbes sofort wiedererkannt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen