Vermisstenfall Isabella (16): Sie ist zurück in Deutschland

  • Die 16-jährige Isabella aus Celle war vor zwei Wochen spurlos verschwunden.
  • Nun ist sie von Paris nach Deutschland zurückgekehrt.
  • Die Polizei geht nicht von einer Straftat aus.
Anzeige
Anzeige

Celle. Die zuvor vermisste Isabella aus Celle ist am Donnerstagmorgen aus Frankreich nach Deutschland zurückgekehrt. Die 16-jährige Schülerin sei äußerlich körperlich unversehrt und wieder in der Obhut ihrer Eltern, teilte die Polizei mit. Der Vater war am Mittwoch in die Nähe von Paris gereist, um seine seit dem 22. März verschwundene Tochter abzuholen.

Die Ermittlungen zu der Reise des Mädchens dauerten noch an. „Nach aktuellem Stand gibt es bislang keine konkreten Anhaltspunkte für eine Straftat“, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Kriminalpolizei in Celle bat in einem Facebook-Video um Hilfe

Nach zwei Wochen vergeblicher Suche hatte die Kriminalpolizei in Celle mit einem Video auf Facebook um Hilfe gebeten, das vielfach geteilt wurde. Auch eine Beamtin im Bundeskriminalamt (BKA) habe das Video gesehen, hieß es. Ihr sei die Ähnlichkeit mit einem in Frankreich aufgefundenen Mädchen aufgefallen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen