Verhungert und verdurstet: 1000 tote Schweine in Mastbetrieb

  • In einem Mastbetrieb in Niedersachsen wurden 1000 tote Schweine gefunden.
  • Nach ersten Erkenntnissen soll die Futtermaschine in dem Stall ausgefallen sein.
  • Die Tiere seien verhungert und verdurstet.
Anzeige
Anzeige

Nach dem Fund von rund 1000 toten Schweinen in einem Mastbetrieb in der Region Hannover laufen die Ermittlungen. Ersten Erkenntnissen zufolge seien die Tiere verhungert und verdurstet weil Futtermittelmaschinen ausgefallen seien, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge von der Staatsanwaltschaft Hannover. Weil von den toten Tieren ein auffallend strenger Geruch ausgegangen sei, habe ein Passant die Polizei informiert. Nachdem die Staatsanwaltschaft Hannover die ersten Ermittlungen aufgenommen hatte, sei nun die Zentralstelle für Landwirtschaftsstrafsachen in Oldenburg zuständig.

Es werde wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Die Oldenburger Staatsanwaltschaft, bei der die Zentralstelle angesiedelt ist, war am Mittwochmorgen für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen