• Startseite
  • Panorama
  • Verdächtiger der Gewalttat in Almelo auf Intensivstation: Er wurde bei der Festnahme schwer verletzt

Verdächtiger der Gewalttat in Almelo auf Intensivstation: Er wurde bei der Festnahme schwer verletzt

  • Im niederländischen Almelo werden zwei Menschen gewaltsam getötet, ein Verdächtiger wird festgenommen.
  • Wie nun bekannt wird, soll der Mann bei der Festnahme schwer verletzt worden sein und auf der Intensivstation liegen.
  • Er sei derzeit nicht vernehmungsfähig, schwebe aber nicht in Lebensgefahr.
Anzeige
Anzeige

Almelo. Der im Zusammenhang mit dem gewaltsamen Tod von zwei Menschen im niederländischen Almelo gefasste Verdächtige soll nach Medienberichten bei seiner Festnahme schwer verletzt worden sein. Er liege auf der Intensivstation des Krankenhauses und sei derzeit nicht vernehmungsfähig, berichtete die Zeitung „Tubantia“ am Sonntag unter Berufung auf die Polizei. Der Mann sei aber nicht in Lebensgefahr. Die Polizei hatte bereits zuvor mitgeteilt, dass bei der Festnahme des Mannes geschossen worden war.

Der 28-Jährige steht unter Verdacht, in der Stadt im Osten des Landes nahe der deutschen Grenze am Freitag zwei Frauen erstochen und eine dritte Frau verletzt zu haben. Er hatte auch nach Angaben der Polizei mit einer Armbrust auf Passanten geschossen. Die Hintergründe der Tat sind bislang weitgehend unklar. Die Ermittlungen laufen noch, wie die Polizei mitteilte.

Zwei Todesopfer, dritte Person konnte fliehen

Bei den Todesopfern handelt es sich um eine 70-jährige und eine 52-jährige Frau. Die dritte Frau war nach Medienangaben eine 33 Jahre alte Krankenschwester, sie konnte Medienangaben zufolge über den Balkon fliehen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen