• Startseite
  • Panorama
  • Verbrühungen nach Angriff: Polizist mit kochendem Nudelwasser verletzt

Verbrühungen nach Angriff: Polizist mit kochendem Nudelwasser verletzt

  • Nach einem Streit mit seiner Partnerin hat ein 57 Jahre alter Mann aus Augsburg Einsatzkräfte der Polizei mit kochendem Nudelwasser angegriffen.
  • Dabei wurde ein 25-jähriger Beamter im Gesicht und am Hals verletzt.
  • Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Anzeige
Anzeige

Augsburg. Ein 57 Jahre alter Mann hat nach einem Streit mit seiner Partnerin einen herbeigerufenen Polizisten in Augsburg mit kochendem Nudelwasser verbrüht. Als die Polizei eingetroffen war und den Mann der Wohnung verweisen wollte, habe der 57-Jährige zunächst den Topf mit dem kochenden Wasser in die Hand genommen, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Nord am Mittwoch mit.

Der Aufforderung, den Topf wieder abzustellen, sei er zunächst nachgekommen. Dann habe er aber mit einer Tasse kochendes Wasser geschöpft und es in Richtung der Polizisten geschüttet. Ein 25-jähriger Beamter sei im Gesicht und am Hals verletzt worden - er sei mit Verbrühungen ersten und zweiten Grades in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Haftbefehl gegen den Angreifer erlassen

Der Angreifer sei gefesselt und festgenommen worden. Gegen ihn sei Haftbefehl unter anderem wegen Widerstands gegen und des Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ergangen.

Anzeige

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen