• Startseite
  • Panorama
  • Vater stellt Grill ins Haus: Grillabend endet für Familie im Krankenhaus

Vater stellt Grill ins Haus: Grillabend endet für Familie im Krankenhaus

  • Ein Familienvater hat einen Holzkohlegrill mit noch glühender Kohle ins Haus gestellt.
  • Daraufhin klagten mehrere Familienmitglieder über Kopfschmerzen, Atemnot und Übelkeit.
  • Der Vater muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.
Anzeige
Anzeige

Bad Dürkheim. Ein gemeinsamer Grillabend endete für eine Familie aus Bad Dürkheim im Krankenhaus. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der 56 Jahre alte Vater den Holzkohlegrill mit noch glühender Kohle am Samstagabend für kurze Zeit in das Anwesen gestellt. Mehrere Familienmitglieder hatten demnach nach dem Abendessen über Kopfschmerzen, Atemnot und Übelkeit geklagt.

In dem Anwesen sei eine stark erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration festgestellt worden. Der Vater, die 57-jährige Mutter und die beiden Töchter im Alter von 21 und 18 Jahren seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Gegen den Vater sei zudem ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet worden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen