• Startseite
  • Panorama
  • USA: Stachelschweine mit Schlagstöcken getötet – zwei Polizisten entlassen

USA: Stachelschweine mit Schlagstöcken getötet – zwei Polizisten entlassen

  • Zwei Polizeibeamte aus Maine sollen elf Stachelschweine mit ihren Schlagstöcken geschlagen und getötet haben.
  • Sie wurden mittlerweile aus dem Dienst entlassen.
  • Ein dritter Beamter wurde vom Dienst abgezogen, weil er die Tötungen gefilmt haben soll.
Anzeige
Anzeige

Zwei Polizisten des Rockland Police Department im Bundesstaat Maine wird zur Last gelegt, elf Stachelschweine während der Arbeit so lange geschlagen zu haben, bis die Tiere starben. Die Polizisten, die sich mutmaßlich an den Stachelschweinen vergangen haben, wurden wegen extremer Tierquälerei und nächtlicher Jagd angeklagt, nachdem der Vorfall von einem Kollegen gemeldet worden war, wie die “Courier-Gazette” berichtet. Mit Unterstützung der großen US-Gewerkschaft Teamsters hätten die beiden Beamten Beschwerde gegen ihre Kündigung eingereicht.

Polizeichef Chris Young sagte in einer Erklärung vom 30. September, dass er zu den Vorwürfen wegen einer laufenden Ermittlung nicht detailliert Stellung nehmen könne. Allerdings sagte er, dass das Tragen eines Polizeiabzeichen mit einer hohen Macht und Verantwortung für die Gesellschaft einherginge. Diese Macht sei nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Prozessbeginn gegen die Beamten im November

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Ein dritter Beamter wurde vom Dienst abgezogen, weil er die Tötungen von Stachelschweinen aufgezeichnet und auf Snapchat veröffentlicht haben soll, wie die “Courier-Gazette” weiter schreibt. Auf dem Video “Tötung eines Stachelschweins” soll zu sehen sein, wie einer der beiden angeklagten Beamten auf ein Stachelschwein einschlug und “ich habe es” rief. Dann sei ein Bild des toten Tieres eingeblendet worden.

Anzeige

Laut “Courier-Gazette” sollen die Polizisten ihre Taten eingeräumt haben, wobei sich einer der beiden für die Tötung von acht Stachelschweinen und der andere für drei schuldig bekannte. Nach Informationen von CNN sollen sie im November vor Gericht erscheinen.

RND/ak


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen