• Startseite
  • Panorama
  • USA: Hirsch trägt 16-Kilo-Reifen zwei Jahre um den Hals - Wildhüter befreien Tier von Last

Hirsch mit Reifen um den Hals in USA gerettet - nach zwei Jahren

  • Mindestens zwei Jahre lang läuft ein Wapitihirsch mit einem Autoreifen um den Hals im US-Staat Colorado umher.
  • Nun haben Wildhüter das Tier von der unbequemen Last befreit.
  • Sie nehmen dem Hirsch rund 16 Kilogramm Gewicht ab.
Anzeige
Anzeige

Pine. Ein seit mindestens zwei Jahren mit einem Autoreifen um den Hals umherstreifender Wapitihirsch in den USA ist von Wildhütern aus seiner misslichen Lage befreit worden. Das 270 Kilogramm schwere Tier sei in der Nähe von Pine Junction im Staat Colorado gesichtet und betäubt worden, erklärte die Parkbehörde. Die Wildhüter hätten das Geweih des Fünfenders absägen müssen, da sie nicht durch den Stahlmantel des Reifens hätten schneiden können.

„Wir hätten es vorgezogen, den Reifen zu durchtrennen und das Geweih für seine Brunftaktivitäten dranzulassen, aber die Situation war dynamisch, und wir mussten den Reifen abbekommen, egal wie“, sagte der Wildhüter Scott Murdoch. Er und sein Kollege Dawson Swanson schätzten, dass der viereinhalb Jahre alte Hirsch um etwa 16 Kilogramm erleichtert wurde - einschließlich Geweih, Reifen und dem darin angesammelten Dreck. Wildhüter in den Rocky Mountains hatten den Hirsch mit dem Reifen um den Hals erstmals im Juli 2019 gesehen.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen