Urlaub in Paris? Polizei stoppt Eingeschleuste

  • Neun Männer aus der Ukraine werden n in Bayern von der Polizei gestoppt.
  • Sie wollen angeblich im Lockdown einen Städtetrip nach Paris machen, haben aber gar kein Geld dabei.
  • Sie kassieren mehrere Anzeigen und werden zurück nach Österreich geschickt.
Anzeige
Anzeige

Freilassing. Sie wollten angeblich mitten im Lockdown einen Städtetrip nach Paris machen. Geld und eine Hotelreservierung hatten sie aber nicht dabei. Die Polizei in Oberbayern konnte die neun Männer aus der Ukraine nach eigenen Angaben mit dieser Ausrede als Eingeschleuste entlarven und einen Schleuser stellen. Die Männer seien am Montag auf der A94 bei Töging am Inn kontrolliert und später zurück nach Österreich geschickt worden, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit.

Die Beamten zeigten die Männer wegen unerlaubter Einreise und unerlaubten Aufenthaltes an. Gegen den 46-jährigen Fahrer wird zudem wegen Einschleusens von Ausländern ermittelt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen