15 Tote nach Unwettern auf Sri Lanka und in Indien

  • Indien und Sri Lanka kämpfen seit Tagen mit schweren Unwettern.
  • Dabei sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen.
  • Die Wetterdienste sagen auch weiterhin Regen voraus.
Anzeige
Anzeige

Colombo. Bei Erdrutschen und Überschwemmungen im Zusammenhang mit viel Regen sind auf Sri Lanka und im benachbarten Süden von Indien mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Gebäude, Wege und Felder von Bäuerinnen und Bauern seien wegen des Regens seit Sonntag beschädigt worden und stehen teils weiter unter Wasser, wie Behörden der beiden Länder am Dienstag mitteilten.

Die Wetterdienste der Länder sagten weiteren Regen voraus. In der südindischen Stadt Chennai wurden Schulen geschlossen. Die Bevölkerung wurde angewiesen, zu Hause zu bleiben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen