• Startseite
  • Panorama
  • Unwetter in Norwegen und Schweden: Viele Unfälle durch heftigen Schneefall - Stromausfälle in einigen Regionen

Extremwetter im Norden Europas: Viel Schnee und kräftiger Wind

  • Am Donnerstag sorgte ein Sturmtief in Norwegen und Schweden für heftige Schneefälle.
  • Viele Autos und Lastwagen kamen von den Straßen ab, in einigen Regionen fiel der Strom aus.
  • Die Menschen wurden aufgefordert, bis Freitagmittag ihre Häuser möglichst nicht zu verlassen.
Anzeige
Anzeige

Oslo. Ein kräftiges Sturmtief hat am Donnerstag in den nördlichen Gebieten von Norwegen und Schweden zu zahlreichen Unfällen geführt. Aufgrund heftiger Schneefälle kamen viele Autos und Lastwagen von den Straßen ab, berichtete der norwegische Rundfunk NRK. In vielen Regionen in Norwegen fiel der Strom aus, weil Bäume aufgrund der Schneelast abknickten und auf Stromleitungen fielen.

Das Meteorologische Institut in Norwegen warnte vor Windstärken zwischen 35 und 50 Metern pro Sekunde in Nordland und Troms - das entspricht bis zu 180 Kilometern pro Stunde. Zahlreiche Fähren wurden eingestellt. Die Menschen wurden aufgefordert, bis Freitagmittag ihre Häuser möglichst nicht zu verlassen.

Auch im schwedischen Norrland kam es am Donnerstag zu vielen Verkehrsunfällen, meldete das schwedische Fernsehen SVT. Im Osten wurde bis zu ein Meter Neuschnee erwartet. In Norrbotten wird deshalb der Zugverkehr von Freitagmorgen bis Sonntagabend komplett eingestellt. Man fürchte, die Züge könnten in den Schneemassen steckenbleiben, hieß es von den Bahnbetrieben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen